Sonntag, 7. August 2016

Glasklare Grüße / Einweckgläser

Kennt Ihr das? Man findet etwas toll, weiß aber doch nicht so richtig? So erging es mir mit dem Stempelset Glasklare Grüße und den dazu passenden Framelits Formen Einweckgläser (Seite 75 Hauptkatalog). Lange bin ich drum rum geschlichen - kaufen? Oder doch nicht?

Und wißt Ihr was? Ich hab's getan und bin so was von begeistert! Seht selbst:



Seht Ihr den "genähten" Rand der Karten? Dazu habe ich die vorher gestanzten Punkte einfach mit der dünnen Seite von den Stampin Write Markern verbunden (in diesem Fall Schiefergrau).



Das Wasser stempelt man mit passendem Stempel direkt in das Glas. Hier lohnt es sich, etwas zu experimentieren. Mit der Farbe Himmelblau und ggf. einmal vorher auf Schmierpapier abgestempelt sieht es prima aus, aber auch mit Ozeanblau und dann zweimal vorher abgestempelt wird es toll:


Das Set lässt sich im Grunde für alle Gelegenheiten einsetzen - von schlicht bis überkandidelt, von "einfach so Karte" über Geburtstag bis zur Danke-Karte.


Bei dieser Karte kommt der Prägefolder Meereswellen zum Einsatz. Zuerst habe ich aber mit dem Aquapainter etwas Ozeanblau auf dem weißen Papier verteilt, dann die Glasform aufgestempelt und dann erst geprägt. Ein weiteres weißes Stück Papier habe ich dahinter gesetzt und das Wasser in das Glas gestempelt. Oben drüber kommt dann ein Stück Vellum, wo die Glasform vorher in schwarz drauf gestempelt wurde. Ausgestanzt passt die dann perfekt in die "Lücke".


Das "Abfallprodukt" aus der obigen Karte habe ich dann gleich in dieser Karte verbaut und die Wellen diesmal andersherum verwendet:



 Am besten finde ich persönlich die letzte Kreation, weil die so ganz anders ist....


Die Glühwürmchen habe ich auf Vellum mit dunkelblauem Embosspulver ge-embosst. Genauso das Glas und den Deckel. Wenn Ihr genau hinseht, entdeckt Ihr auch im Glas Glühwürmchen. Auch die Leuchtpunkte der Glühwürmchen sind ge-embosst - in gelb. Diese Emboss-Farben muss man sich dann fremd besorgen, da bei Stampin Up! leider nicht im Programm.


Im Großen und Ganzen habe ich folgende Materialien verwendet:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen